Facebook Twitter RSS Login Sprachen
Schriftgröße
Kontrast

Schnellsuche

Stettiner Tunnel

Verkehrsbauten -- Stettiner Tunnel

Dieser Tunnel (auch Fußgängertunnel Schwartzkopffstraße genannt) wäre heute sicher ein ideales Verbindungsstück zwischen den beiden benachbarten Stadtteilen Mitte und Wedding, wäre es nicht zur Spaltung der Stadt gekommen. Herabhängende Signaldrähte zeugen noch von dieser Zeit der Teilung. Aber selbst Grenzüberschreitungen schienen an diesem Orte, eine Zeitlang jedenfalls, möglich zu sein. An den Wänden finden sich die Hinweise „Demokratischer Sektor – …mehr

Autor: Dietmar ArnoldStand: 30.10.16 Seitenanfang

Stralauer Spreetunnel

Verkehrsbauten -- Spreetunnel

Deutschlands erster Tunnel in Schildvortriebsbauweise

Besser ausgeschildert und ausgewiesen kann ein Bauwerk dieser Machart eigentlich nicht sein. Auf der einen Seite des Flusses gibt es eine „Tunnelstraße“, auf der anderen einen „Platz am Spreetunnel“. Nur das Objekt selbst, auf das sich diese Straßennamen beziehen, war lange Zeit nicht zu sehen. Gemeint ist der ehemalige Straßenbahntunnel, der die …mehr

Autor: Dietmar ArnoldStand: 25.10.16 Seitenanfang

Die Schöneberger Untergrundbahn (U4)

Verkehrsbauten -- U4

Das ehemalige Dorf Schöneberg im Kreis Teltow bekam am 1. April 1898 die Stadtrechte. Um die Jahrhundertwende hatte es schon mehr als 100.000 Einwohner. Den Schöneberger Norden durchquerte bereits eine Hochbahnstrecke der Berliner Hochbahngesellschaft. Den Bau des Schöneberger Teils als Untergrundbahn lehnte Kaiser Wilhelm II. ab. Um den starken Verkehr in Schönebergs Westen, der gerade bebaut wurde, früh zu begegnen …mehr

Autor: Thomas BeyerStand: 28.07.10 Seitenanfang

Die „Blinden Tunnel“ Berlins

Verkehrsbauten -- Achsenkreuz

Der Boden unter unseren Füßen ist gespickt mit ungenutzten Verkehrsbauwerken. Berlin kann hier auf eine lange Tradition zurückblicken. Rund siebzig solcher Relikte vom kleinsten Tunnelstutzen bis zu fast kathedralenartigen Großbahnhöfen ohne Gleisanschluß sind im märkischen Sand zu finden. Zusammengenommen würde das für eine Strecke vom Alexanderplatz bis zur Gedächtniskirche und noch etwas weiter reichen. Die folgende Auswahl unvollendeter Tunnelprojekte erfaßt …mehr

Autor: Dietmar ArnoldStand: 25.04.17 Seitenanfang

Lindentunnel

Verkehrsbauten -- Lindentunnel

1914 ist mit dem Bau des „Lindentunnels“ begonnen worden. Infolge des Ersten Weltkrieges verzögerten sich die Bauarbeiten, so dass der einzige wirkliche Straßenbahntunnel Berlins – abgesehen von dem Stralauer Spreetunnel – erst am 19. Dezember 1916 vollständig in Betrieb genommen wurde. Wenn auch die Anlage nie zu wirklich besonderer Bedeutung gelangte, so hat sie doch eine sehr interessante, wenngleich nicht …mehr

Autor: Dietmar ArnoldStand: 30.05.14 Seitenanfang

Unterwerk Gesundbrunnen

Verkehrsbauten -- Unterwerk Gesundbrunnen

Zwischen dem Bahnhof Gesundbrunnen und der Flakturmruine Humboldthain befindet sich am Fuße des Humboldthains im Bahngraben ein seit 1994 nicht mehr genutztes Unterwerk der Berliner S-Bahn: Das Gleichstrom-Unterwerk „Gesundbrunnen-Ringbahn“ (bahninterne Abkürzung: Uw Gsr). Dieses Unterwerk ist ein vom Architekten Richard Brademann (1884–1965) entworfener Typenbau, der mehrfach in leichten Modifikationen zur Ausführung kam.

Brademann war auch für viele weitere …mehr

Autor: M. JurziczekStand: 05.04.07 Seitenanfang

Achsenkreuz unter dem Tiergarten

Verkehrsbauten -- Achsenkreuz

Berlin, im Frühjahr 2001. Das gröbste ist geschafft. Der Tiergarten sieht wieder merklich anheimelnder aus. Die meisten Baukräne sind verschwunden, die Röhren im Untergrund versenkt. Die wesentliche Struktur des Nord-Süd-Tunnels unter dem Tiergarten ist da angekommen, wo sie auch hingehört, unter der Erde. Das kombinierte Unterfangen aus Eisenbahn-, Straßen- und U-Bahntunnel tritt damit in die entscheidende Phase. Nicht mehr lange …mehr

Autor: Ingmar ArnoldStand: 21.01.16 Seitenanfang

Berliner Fußgängertunnel

Verkehrsbauten -- Fußgängertunnel

Verwahrlost, gefährlich oder geschlossen! Mit diesen Worten lässt sich der heutige Zustand der meisten Berliner Fußgängertunnel beschreiben.

Hauptsächlich sind es Vandalismus, Graffiti oder Zweckentfremdung als WC, die dafür verantwortlich sind, dass die Tunnel heute kaum noch oder nur widerwillig benutzt werden. Zudem sind die Bauwerke meist nicht für gehbehinderte Menschen geeignet, der Einbau und Betrieb von Aufzügen …mehr

Autor: Norbert HeintzeStand: 13.07.09 Seitenanfang