Facebook Twitter RSS Login Sprachen
Schriftgröße
Kontrast

Tagesübersicht
Touren und Veranstaltungen

« Oktober 2014 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31
1 2

Wochenübersicht
Touren

  2014 »
Kalenderwochen
43
1234

Schnellsuche

Museum im Alten Wasserwerk Alles rund ums Berliner Wasser seit 1850

Museum im Alten Wasserwerk -- Titelbild mit Logo

In einem Teil des alten Wasserwerks Friedrichshagen, direkt am Nordufer des schönen Müggelsees, befindet sich das «Museum im Alten Wasserwerk» der Berliner Wasserbetriebe, das seit dem 1. August 2014 in enger Kooperation vom Berliner Unterwelten e.V. betrieben wird.
Auf mehr als 7.000 Quadratmetern Fläche wird in unserer ständigen Ausstellung die spannende Geschichte der Wasserversorgung, der frühen Schmutzwasserbeseitigung und der späteren Abwasserbehandlung Berlins erzählt.
Hier ist Wasser-Historie erlebbar. Tauchen Sie ein in das Berliner Wasser! Gehen Sie mit uns auf eine Entdeckungsreise durch das Berlin vergangener Jahrhunderte.

  • Weitere Angebote
    Neben der ständigen Ausstellung im Innen- und Außenbereich präsentiert das «Museum im Alten Wasserwerk» faszinierende Sonderausstellungen und Veranstaltungen.
  • Führungen
    Aus Sicherheitsgründen finden zurzeit aufgrund wichtiger Umbau- und Instandsetzungsarbeiten keine Führungen statt. Die Wiederaufnahme von Führungen ist (voraussichtlich ab Spätherbst 2014) in Vorbereitung. Bereits gebuchte Touren sind davon nicht betroffen.
  • Zukunftsaussichten
    Der Berliner Unterwelten e.V. beabsichtigt in ersten Schritten, den historischen Gang zwischen den Schöpfmaschinenhäusern A und B wieder herzustellen und das Freigelände um die historischen Gebäude durch Umsetzen von Zäunen übersichtlicher zu gestalten. Die ständige Ausstellung soll zum Thema Abwasser deutlich erweitert und neu gestaltet werden.
    Zukünftig soll dann auch eine neue Tour W angeboten werden, die auch in die unterirdischen Langsamsandfiltergewölbe führt. Über Neuigkeiten diesbezüglich werden wir Sie hier informieren.
  • Informationen
    Informationen zu Öffnungszeiten, Preisen, Lage, usw. finden Sie nachfolgend.
    Weiterführende Informationen zur Ausstellung und Geschichte finden sie im Untermenü links.
Öffnungszeiten 
  • April bis Oktober
    Fr und Sa 10 – 18 Uhr,
    So 10 – 16 Uhr
  • November bis März
    Fr bis So 11 – 16 Uhr
  • Vom 19. bis 21. Dezember 2014 ist das Museum geschlossen.

Letzter Einlass jeweils 30 Minuten vor Schließung.
Bei Schnee- und Eisglätte behalten wir uns vor, das Museum zu schließen.
Abweichende Öffnungszeiten rund um Feiertage sowie aktuelle Änderungen der Öffnungszeiten veröffentlichen wir stets hier.

Bitte beachten Sie auch:

  • Das Außengelände ist Bestandteil der Ausstellung und nur für Museumsbesucher zugänglich. Ein Aufenthalt auf dem Außengelände ist ohne Eintrittskarte des Museums nicht gestattet.
  • Wir weisen außerdem darauf hin, dass das Betreten des Geländes außerhalb der Museums-Öffnungszeiten nicht gestattet ist, auch dann nicht, wenn aus betrieblichen Gründen das Tor geöffnet ist. Es besteht die Gefahr, dass Sie auf dem Gelände eingeschlossen werden.
Eintritt 

Erwachsene 2,50 € (ermäßigt 1,50 €)

Ermäßigung erhalten Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Altersrentner, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose
(jeweils mit entsprechendem Nachweis).

Kinder/Jugendliche unter 14 Jahre, Begleiter von Schwerbehinderten, Presse, Mitarbeiter von Museen (jeweils mit Nachweis) erhalten freien Eintritt.

Ort 

Müggelseedamm 307
12587 Berlin

Lageplan

Anfahrt / Verkehrsverbindung 

Sie finden uns in Berlin Friedrichshagen am Müggelsee.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie uns aus Richtung Zentrum am besten mit der S-Bahnlinie 3 bis zum S-Bahnhof Friedrichshagen, dann die Straßenbahnlinie 60 bis zur Endstation „Altes Wasserwerk“, von dort etwa 5 Min. Fußweg.

Mit dem Auto geht es über den Berliner Ring, Abfahrt Erkner in Richtung Köpenick, das Museum liegt an der Straße Müggelseedamm, Hausnummer 307, 12587 Berlin.

Hinweis für Rollstuhlfahrer/ Barrierefreiheit 

In das Hauptgebäude und zu den Ausstellungsräumen gelangt man über eine kleine Rampe seitlich des Museums. Die Maschinenhalle und ein Teil der Ausstellung zum Thema Abwassergeschichte sind ausschließlich über eine Treppe mit zwei mobilen Fahrrampen zu erreichen. Hier benötigen Sie die Hilfe einer persönlichen Begleitperson. Für schwere, elektrisch betriebene Rollstühle ist dies leider nicht möglich.