Facebook Twitter RSS Login Sprachen
Schriftgröße
Kontrast

Tagesübersicht
Touren und Veranstaltungen

« März 2015 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31
1 2 3 4 5

Wochenübersicht
Touren

  2015  
Kalenderwochen
8910111213
28

Schnellsuche

Gästebuch Ihre Meinung ist uns wichtig

Die Redaktion behält sich vor, Beiträge ohne vorherige Information des Verfassers zu löschen oder nicht zu veröffentlichen, deren Inhalte ehrverletzend, beleidigend, jugendgefährdend, politisch oder religiös extrem, pornographisch, strafbar oder anderweitig inakzeptabel sind. Gleiches gilt für Inhalte mit gewerblichem oder werbendem Charakter.

###neuer_g_stebucheintrag###
Neuer Gästebucheintrag
Spamschutz
Alle Beiträge anzeigen
meinung_verfassen
comment_13063
29. Mär. 2015 - 16:18 Saarlouis 1380. Christina

Wir haben am 16. Februar 2015 die Tour 1 "Dunkle Welten" miterlebt. Und durch unseren Guide Manfred Witt war es ein wirkliches Erlebnis!
Durch sehr persönliche tragische, wie auch lustige Geschichten war diese Tour viel mehr als nur Erklärung von Räumen und Funden. Herr Witt hat Geschichte greifbar gemacht.
Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal für seine charmante, kurzweilige und vor allem sehr informative Begleitung.
Patrick, Christina und Hanna (12J.)

comment_13062
29. Mär. 2015 - 16:06 1379. Simone

Das System zum Erwerb von Karten macht es für Wochenendtouristen fast unmöglich an einer Tout teilzunehmen. Man muss wissen, dass man gleich morgens Karten zu kaufen hat. Wir fahren wieder nach Hause ohne eine Tour gesehen zu haben, da Reservierung nicht möglich war.
Antwort Sehr geehrte Simone,
uns ist diese Problematik durchaus bewusst, und wir arbeiten an einer Verbesserung unseres Services. So bieten wir für unserer Tour F beispielsweise bereits in einem begrenzten Umfang einen Vorverkauf an.
Bei den Touren am Gesundbrunnen (Tour 1,2,3,M) ist es aus verschiedenen Gründen oft aber nicht langfristig möglich, unsere Kapazitäten zu planen, und damit ist es z.B. auch nicht möglich, die Menge verfügbarer Vorverkaufstickets festzulegen, was einen Vorverkauf generell unmöglich macht. Die Teilnehmerzahl pro Gruppe ist begrenzt, und wir wissen z.T. erst relativ kurzfristig, wieviele Gruppen wir auf einer Tour pro Startzeit anbieten können.
Aus Befragungen wissen wir, dass viele unsere Gäste Spontanbesucher sind.
Wäre eine Reservierung zwingend, hätten diese Gäste in der Regel gar keine Chance, spontan auf einer Tour teilzunehmen. Wir haben uns daher entschlossen, auf den Touren 1, 2, 3 und M alle Gäste gleich zu behandeln. Wer früh erscheint, der hat die besten Chancen auf ein Ticket. Es gibt Tage mit starker Nachfrage an denen auch mal schon am Mittag alle Touren ausverkauft sind, das ist bei einer eng begrenzten Kapazität nunmal leider nicht ausgeschlossen. An anderen Tagen ist es wiederum kein Problem, auch kurzfristig eine Eintrittskarte für eine Tour zu bekommen. Insofern ist die pauschale Aussage "Man muss wissen, dass man gleich morgens Karten zu kaufen hat" nicht immer zutreffend. Das war vielleicht zufällig heute einer der stark frequentierten Tage. Wir planen aber für die Zukunft, auch auf den Touren am Gesundbrunnen zumindest ein begrenztes Kontingent im Vorverkauf anzubieten.


Mit freundlichen Grüßen,
Holger Happel
-Öffentlichkeitsarbeit / Veranstaltungen-

comment_13061
29. Mär. 2015 - 15:50 Hamburg Deutschland1378. Krumme

28.3.15
Die Unterwelten-Tour geführt vom Guide
Manfred Witt war wirklich spannend und
sehr unterhaltsam.
Manfred konnte so manche Anekdote
seiner Mutter einstreuen, die als Zeitzeugin
alles selbst miterlebt hat.
Absolut empfehlenswert!
Würde ich jederzeit wiederholen!!

comment_13057
23. Mär. 2015 - 16:11 Berlin 1377. Brigitte

Ich habe am 20.3.2015 die Führung M für die Schulklasse meines Sohnes begleitet. Leider sind wir nicht so begeistert. Wir Eltern und die Schüler - eines Gymnasiums - hatten uns das packender vorgestellt. Es wurde unheimlich viel politisches Vorwissen vorausgesetzt, was Neuntklässler einfach noch nicht haben. Es fielen sehr viele Namen von Fluchthelfern, StaSi Menschen etc., die man sich gar nicht alle merken konnte, und insgesamt waren 2 Stunden Dauervortrag einfach zu viel. Teilweise klang es, als würde der Text regelrecht runtergerattert. Da konnte man verstehen, dass die Schüler zwischendurch gequatscht haben. Schade!

comment_13056
22. Mär. 2015 - 22:22 Deutschland1376. Keno Fischer

Ich habe mit meiner Klasse an der Tour 1 teilgenommen. Die Tour war super spannend, unser Guide Hermann Witt zeigte uns anschaulich den Luftschutzbunker. Er sprach simpel und zählte viele Informationen auf, und das nicht in "Museumsdeutsch" mit tausenden Fremdwörten oder gehobener Sprache. Es kam keine Sekunde Langeweile auf und ich war von jedem Raum begeistert. Ich kann jedem der sich wie ich an Geschichte interessiert diese Tour empfehlen und wenn ich mal wieder in Berlin bin werde ich auf jeden Fall an den anderen Touren teilnehmen. =)
Bis ein ander mal,
Mfg Keno =)

comment_13055
19. Mär. 2015 - 19:39 Hebertsfelden Deutschland1375. Simone

Die Führung war sehr gut und es ist alles gut beschrieben worden:) Mir hat es sehr gut gefallen, ich hab alles verstanden, aber fand es ein wenig krass wie die Leute gelebt haben damals, wenn sie angegriffen worden sind. wir sind von dem Herrn Manfred Witt durchgeführt worden und ich persönlich fand die Führung sehr ausführlich und gut:)

comment_13054
14. Mär. 2015 - 20:42 1374. Franziska Buch

Hallo Jean-Baptiste,

2, 70 EUR inkl. Versand - zwar keine Centbeträge, wie vermutet, aber dennoch sehr günstig. Habe also die Buchempfehlung umgehend quasi versilbert und bin gespannt auf die Lektüre. Einstweilen danke für den Anstoß und eine kurzweilige Führung.

Franziska

comment_13051
11. Mär. 2015 - 20:25 Norderstedt Deutschland1373. Henning Federmann

Ich, meine Frau und mein Sohn (14 Jahre) haben am Montag den 09.03.2015 (16Uhr) an der Führung Tour 1 bei Michael Foedrowitz teilgenommen. Wir sind völlig unvorbereitet in diese Führung gegangen und waren hinterher sehr beeindruckt von dem, was der Verein dort geleistet hat. An dieser Stelle muss man auf jeden Fall auch den Vortrag von Herrn Foedrowitz hervorheben, der sehr informativ war. Von Herrn Foedrowitz Erzählart waren wir sehr angetan. "Der kann richtig gut erzählen", war das positive Urteil unseres Sohnes. Auch aus meiner Sicht hat Herr Foedrowitz das Thema sehr interessant, ergreifend und auch spannend vorgetragen (erzählt).
Für die gesamte Zeit der Tour (ca. 2h) waren wir sehr gefesselt, sodass die Zeit (leider) sehr schnell vorüber ging.
Vielen Dank für diese 2 Stunden.
Weiter so!!!!

Mit freundlichen Grüßen
Familie Federmann

comment_13049
08. Mär. 2015 - 13:42 Oldenburg Niedersachsen1372. Sönke Manns

Meine Freundin Heike und ich hatten am 16. März Gelegenheit, an einer Dunkle-Welten-Führung teilzunehmen, und waren sehr angetan. Nicht allein, wie der Verein Berliner Unterwelten das Thema am U-Bahnhof Gesundbrunnen museal aufbereitet hat, auch der faktenreiche und anschauliche Vortrag durch Manfred Witt hat uns sehr beeindruckt. Vor allem ließ Manfred Witt persönliche Kindheitserinnerungen und einen Teil seiner Familiengeschichte lebendig einfließen, was die Führung durch fast schon intime Momente bereicherte und uns sehr berührte. Vielen Dank dafür, Herr Witt! Auch dem Verein Berliner Unterwelten e.V. vielen Dank für sein außergewöhnliches Engagement, Geschichte lebendig werden zu lassen!

comment_13047
04. Mär. 2015 - 11:39 Berlin 1371. T. Behrendt

Mein Sohn und ich haben am 28.02.2015 die Tour 3 – U-Bahn, Bunker, Kalter Krieg mitgemacht. Prädikat "besonders wertvoll". Der Guide Jean-Baptist hat sehr unterhaltsam durch die Geschichte geführt und das ganze mit verschiedenen Anekdoten auf köstlich erfrischende Art und Weise gewürzt. Weiter so

comment_13042
20. Feb. 2015 - 22:27 1370. P. Gamper

Wir, 2 Brüder aus Südtirol, (15/37) buchten auf unserem 4 Tage - Trip nach Berlin die Tour 3, und wir können wirklich nur betonen: Es war fantastisch. Jederzeit wieder, sogar die selbe Tour. Unser Tourguide ( leider weiß ich den Namen nicht mehr, wir waren auf jeden Fall bei den "zweiten 20" dabei am 19.02.2015 um 14.00) - ein Phänomen. Sehr informativ, intelligent witzig und deshalb extra erwähnenswert. Dankeschön!!
(Vielleicht könnte dieser Herr den doch oft recht mürrischen Berliner Busfahrern bzw. BVG - Mitarbeitern mal ein wenig Nachhilfe geben... :-) )

comment_13041
20. Feb. 2015 - 18:43 Rheda-Wiedenbrück 1369. Martin Rode

Liebes "Unterwelten" Team !

Vielen Dank für die 2 tollen und hochinteressanten Führungen im Berliner Untergrund. Unglaublich ! Hervorragend und mir großem Engagement wurden uns interessante Geschichten über die Bauwerke und die zeit damals erzählt. Fantastisch. Vor allem die Führung durch Hr. Witt, der die Zeit um 1945 selbst erlebt hat, war an Authentizität nicht zu überbieten. Vielen Dank Herr Witt.
Ihr Verein erfüllt eine sehr wichtige Aufgabe und ich freue mich sehr, dass es Sie gibt. Weiter so !

Beste Grüße aus ostwestfalen

Martin Rode

comment_13040
20. Feb. 2015 - 10:48 10623 Berlin Deutschland1368. Kersten Meyer

Liebe „Unterweltler“,

und das meine ich wirklich positiv….Ich gratuliere zum Jubiläum und wünsche weiter viel Erfolg. Es ist großartig, wie sich euer Verein der historischen Aufarbeitung der Vereinsthemen nicht nur in Berlin, auch deutschlandweit bzw. international widmet.
Gut, dass es diese Einrichtung gibt.

Mit freundlichen Grüßen
K. Meyer

comment_13035
10. Feb. 2015 - 19:52 1367. Michael Fritsche

Habe diese so eben einen Bericht ( Unterwelten )
auf MTV gesehen.

Diese Dame hält sich fur lustig.

ich finde soviel Dummheit einfach nur peinlich !

Mit vorzüglicher Hochachtung
Michael Fritsche
Antwort Hallo Herr Fritsche!
Meinen Sie sicher MTV? Um was soll es da gegangen sein? Ich kann mich nicht erinnern, dass wir jemals etwas für MTV gedreht haben.
Und welche Dame meinen sie? Eine Moderatorin oder jemanden von uns?
Oder meinen Sie N-TV? Da werden leider oft die furchtbarsten Formate, die eigentlich mal für den sehr speziellen US-amerikanischen Markt produziert wurden, gezeigt. Oft werden sie dazu neu geschnitten und rücksynchronisiert, was zum Teil zu krassen inhaltlichen Fehlern führt.

Mit freundlichen Grüßen aus der Unterwelt,
Holger Happel
-Öffentlichkeitsarbeit / Veranstaltungen-

comment_13033
08. Feb. 2015 - 11:26 Elsterwerda 1366. Susanne & Marion

Wir wollten gestern die Tour F im Fichtebunker machen, der Ansturm an Besuchern war so groß, dass wir keine Karten mehr bekommen haben. Bedanken möchte ich mich bei Michael und Daniel, sie haben spontan angeboten um 16:00 noch eine extra Tour zu machen. So konnten wir die eindrucksvolle und wechselhafte Nutzung des Fichtebunkers doch noch erleben.

comment_13032
07. Feb. 2015 - 18:18 1365. Carsten Kruck

Habe heute mit meinem Schwiegervater meine erste Tour gemacht!
Fichtenunker um 12.00 Uhr !
War echt spannend und vor allem vom " Erklärbar" super geführt!
Macht weiter so!!!!!
Nächste Tour ist in Planung

comment_13030
02. Feb. 2015 - 21:08 Berlin 1364. Jacqueline Moderack

Ein großes DANKESCHÖN möchte ich gerne an dieser Stelle an Herrn Karl-Heinz Poncé für seine eindrucksvolle und berührende Führung M "Mauerdurchbrüche" richten. In nur 2 Stunden hat er mir das Thema Fluchttunnelbau in meiner eigenen Heimatstadt Berlin in sehr anschaulicher, kluger, humorvoller und doch so respektvollen Art und Weise nahe gebracht, dass ich diesen Teil der Geschichte Berlins nun mit einem ganz anderen Bewußtsein wahrnehme. Es war ganz sicherlich nicht der letzte Besuch der Berliner Unterwelten e.V.

comment_13029
31. Jan. 2015 - 17:35 Ramstein Rheinlandpfalz1363. Jochen Schwender

Danke nochmal für den tollen Einblick in die Berliner Unterwelten und den Rückblick in den Kalten Krieg, den wir mit unserer Gruppe am Mittwoch geniessen durften.
Ein verborgenes Stück Geschichte wurde sehr interessant näher gebracht ! Empfehlenswert!

comment_13026
25. Jan. 2015 - 14:20 Berlin Deutschland1362. Regina Schwenke

Ich habe den Kommentar von Herrn Prof. Dr. Zorn gelesen. Meine Familie war vom Frühjahr 1943 bis weit in den Herbst 1944 hier im Fichtebunker. Wir hatten die Kabine 238. Bis zum 16. März 1944 waren wir zu sechst in der Kabine. Als mein Bruder Michael am 16.3.1944 geboren wurde, konnten wir einige Tage nicht kommen (obwohl entschuldigt) und fanden dann unsere Kabine mit einer anderen Familie belegt. Wir haben dann zu 12 Personen in den 6 Betten geschlafen. Die Belüftung und auch Heizung reichte für alle aus. Ich habe auch erlebt, daß viele Menschen vor den Bombenangriffen hier Schutz suchten, aber keine Kabine hatten. Sie saßen und lagen in den Gängen und Treppenhäusern. Aber auch hier war ausreichend Luft vorhanden, wenn es auch durch die vielen Menschen, ihre Ausdünstungen, das Pinkeln und Sch.....in allen Ecken und Erbrechen fürchterlich stank. Aber das hatte ja nichts mit der Lüftung zu tun, sondern war durch die vielen Menschen verursacht.
Wir mußten von unserer Kabine 238 mehrere Gänge zur Toilette gehen, dabei mußten wir über viele Beine
steigen, denn in den engen Gängen saßen überall Menschen, teils mit ihren Koffern und Rücksäcken.
Gerade gestern, am 24. Januar, habe ich als Zeitzeugin eine Führung mit Jaqueline Schüler mitgemacht und konnte einer sehr, sehr netten Gruppe von den damaligen Ereignissen erzählen.
Meine Großfamilie war damals - we heute - dankbar, daß es diese Mutter+Kindbunker gab, denn unser Hauskeller war durch eine Luftmine schwer beschädigt und bot unseren keinen Schutz.
Der Weg von der Manitiusstraße 2 bis zur Fichtestraße war zwar für uns Kinder sehr weit, aber wir haben es überlebt. Mindestens 45. Fußweg mit zwei
Kinderwagen. Vergessen haben meine noch heute lebenden 5 Gechwister diese Zeit nie und meine Mutter, die mit 97 Jahren bei uns im Hause starb, hat bis zu ihrem Tod von der Zeit erzählt. So entstand schließlich auch mit ihrer Hilfe das Buch "Und es wird immer wieder Tag".
Mein Dank gilt allen Mitarbeitern und Freiwilligen der Berliner Unterwelten.
Regina Schwenke

comment_13025
21. Jan. 2015 - 13:53 Leverkusen Deutschland1361. Barbara Valdor

Am 19.1.2015 habe ich mit einer Freundin an der Tour 1 teilgenommen. Diese war hochinteressant und die zwei Stunden unter der Führung von Herrn Witt vergingen wie im Flug. Besonders schön war, dass Herr Witt auch persönliche Erinnerungen aus seiner Familie beisteuerte. Es ist großartig, was Ihr Verein leistet. Danke dafür!
Herzliche Grüße Barbara Valdor