Facebook Twitter RSS Login Sprachen
Schriftgröße
Kontrast

Tagesübersicht
Touren und Veranstaltungen

« Mai 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4

Wochenübersicht
Touren

  2017  
Kalenderwochen
151617181920
35

Schnellsuche

Bitte wählen Sie links im Menü zwischen den verschiedenen Medien.

Hier im Folgenden finden Sie die aktuellen Publikationen der Edition Berliner Unterwelten.

Schuber: Berliner Unterwelten

Schuber Trilogie

ANGEBOT

Diese dreibändige Schuber-Ausgabe der Edition Berliner Unterwelten im Ch. Links Verlag umfasst die folgenden Bände zur Geschichte der Berliner Mauer und der Fluchtversuche von Ost nach West:

Burkhart Veigel: Wege durch die Mauer. Fluchthilfe und Stasi zwischen Ost und West. Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe, 544 Seiten, 235 Abbildungen und Dokumente, Broschur, 16 x 23 cm …mehr

Bunker, Sirenen und gepackte Koffer Berlin unter Stahlbeton

Bunker, Sirenen und gepackte Koffer

AB SOFORT ERHÄLTLICH

Im September 1940 wurde auf Befehl Adolf Hitlers mit dem bis dahin größten staatlichen Bauprogramm in der Geschichte Berlins begonnen. In kaum vier Jahren entstanden, auch unter dem Einsatz von Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern, über 1000 Bunkeranlagen, darunter der sogenannte Führerbunker. Die Luftschutzanlagen für die Zivilbevölkerung waren zu keiner Zeit ausreichend. Nach dem Zweiten Weltkrieg …mehr

Luft-Züge Die Geschichte der Rohrpost

Literatur-Tips -- Luft-Züge -- Cover

AB SOFORT ERHÄLTLICH

Haben Sie schon einmal von der „Kleinen U-Bahn“ Berlins gehört, von surrenden Blitzfahrten, nur einen Meter unter dem Bürgersteig? Lassen Sie sich zu einer interessanten und überaus spannenden Reise in die Geschichte der Stadtrohrpost einladen! Buchstäblich unter den Füßen der Berliner flitzten einst die Rohrpostbüchsen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 16 Metern in …mehr

Flakturm-Archäologie Ein Fundbuch zu den Wiener Festungsbauwerken

Flakturm-Archäologie Links

AB SOFORT ERHÄLTLICH

Der Historiker Marcello La Speranza, ein ausgewiesener Fachmann auf dem Gebiet der Kriegsarchäologie des 20. Jahrhunderts, zeigt in diesem Buch die neuesten Erkenntnisse zur Geschichte der drei Wiener Flakturm-Paare auf. Seine Grabungen im Flakturm Arenbergpark förderten sensationelle Funde aus dem Alltag im Zweiten Weltkrieg zutage. Originale Baupläne aus dem Büro des Architekten Friedrich Tamms …mehr

Die Flaktürme Berlin – Hamburg – Wien

AB SOFORT ERHÄLTLICH

Von 1940 bis 1944 entstanden auf Befehl Hitlers drei Flakturm-Paare in Berlin, zwei in Hamburg und drei in Wien. Auf den Baustellen kamen Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene und KZ-Häftlinge zum Einsatz. Soldaten der Luftwaffe, ab 1943 unterstützt von jugendlichen Flakhelfern, bemannten die Flugabwehrkanonen. Von meterdicken Stahlbetonwänden geschützt, waren die Bunker auch Zufluchtsorte für die Zivilbevölkerung, Lagerstätten …mehr

Tatort Jobcenter Wenn der Kunde zum Täter wird

Tatort Jobcenter

AB SOFORT ERHÄLTLICH

Angespuckt, beleidigt, bedroht, geschlagen. Es vergeht kein Tag, an dem die Mitarbeiter in den Arbeitsagenturen und Jobcentern in Deutschland nicht in irgendeiner Art und Weise Opfer von gewalttätigen Übergriffen durch Kunden werden. Im September 2012 wurde eine Sachbearbeiterin in ihrem Büro im Jobcenter Neuss von einem Kunden brutal mit dem Messer ermordet, im Mai …mehr

Mythos Germania – Vision und Verbrechen Das Buch zur gleichnamigen Ausstellung

AKTUALISIERTE UND ERWEITERTE NEUAUSGABE

Albert Speers Planungen für Berlin im Nationalsozialismus waren keine Utopie, sondern ein konkretes Bauvorhaben. Straßenachsen und Monumentalgebäude von enormen Dimensionen sollten der Machtdemonstration des NS-Systems dienen. Hitlers städtebauliche Visionen waren Ausgangspunkt eines Neubauprogramms, das keine Rücksicht auf Bestand, Tradition und menschliche Werte nahm. Umfangreiche Abrisse begannen das bestehende Berlin zu zerstören. Vertreibung, Deportation …mehr

Berlin und seine Brauereien Gesamtverzeichnis der Braustandorte von 1800 bis 1925

Cover Berlin und seine Brauereien

ÜBERARBEITETE UND AKTUALISIERTE NEUAUSGABE

Schultheiss, Patzenhofer, Engelhardt oder Kindl sind die bekanntesten Firmennamen großer Berliner Brauereien. Sie und viele andere Bierhersteller machten Berlin in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zur größten »Bierstadt« Europas und zur Nummer zwei weltweit. Unzählige Weißbierkneipen bestimmten das Stadtbild der rasant wachsenden Metropole. »Bayrischbiere«, wie das Pilsener, eroberten schließlich den Markt …mehr

Geschichtsspeicher Fichtebunker Gasometer, Bunker, Gefängnis und Senatsreserve

AKTUALISIERTE UND ERWEITERTE NEUAUSGABE

Sein Gas brachte im Kaiserreich das nächtliche Berlin zum Leuchten, ab 1941 diente er als Luftschutzanlage, im Kalten Krieg lagerten dort Nahrungsmittel für den Ernstfall – der Gasometer Fichtebunker ist ein faszinierender Geschichtsspeicher. Zahlreiche Wandlungen hat der Riesenbau über die Zeit erfahren. Was früher auch einmal Flüchtlingslager, Altenheim, Gefängnis und Obdachlosenasyl und …mehr

Unterirdisch in die Freiheit Dietmar Arnold, Sven Felix Kellerhoff

Literatur-Tipps -- Unterirdisch in die Freiheit

AKTUALISIERTE UND ERWEITERTE NEUAUSGABE

Die beiden Autoren, exzellente Kenner der Berliner Stadtgeschichte, legen hier eine gründlich recherchierte Gesamtdarstellung der Berliner Fluchttunnel vor. Sie haben Zeitzeugen und Beteiligte befragt, die einschlägigen Akten der Stasi ausgewertet und sämtliche Tunnel dokumentiert, die nach dem Bau der Mauer heimlich gegraben wurden, darunter bisher völlig unbekannte. Behandelt werden die Gräber dieser Tunnel …mehr

Der Tod des Grenzsoldaten Egon Schultz, der Tunnel und die Propagandalüge

Der Tod des Grenzsoldaten

AKTUALISIERTE UND ERWEITERTE NEUAUSGABE

In der DDR war Egon Schultz eine Legende, ein Märtyrer – angeblich »von Westberliner Agenten meuchlings ermordet«. Erst nach dem Mauerfall stellte sich heraus, dass sein Tod versehentlich durch Kugeln aus der Waffe eines Kameraden verursacht worden war. Von der DDR-Staatssicherheit vertuscht, wurde aus dem Vorfall ein …mehr

Wege durch die Mauer Fluchthilfe und Stasi zwischen Ost und West

Cover Wege durch die Mauer

AKTUALISIERTE UND ERWEITERTE NEUAUFLAGE

Beim Bau der Mauer war Burkhart Veigel 23 Jahre alt, Medizin-Student an der FU Berlin, wissensdurstig und musikbegeistert. Dann wurde er zu einem der erfolgreichsten Fluchthelfer durch die Mauer in Berlin. Etwa 650 Menschen verhalf er zu einem Leben ohne Stasi-Spitzel und vorgegebene Denkschablonen.

Mit Pässen brachte er täglich bis zu zehn …mehr

Das Berliner Unterwelten-Museum Tour 1 – Dunkle Welten

Tour 1 deutsch neu

Das Berliner Unterwelten-Museum im U-Bahnhof Gesundbrunnen entstand ab 1998. Die authentisch erhaltene Luftschutzanlage steht seit 1999 unter Denkmalschutz und wurde vom Verein als Museum ausgebaut. Auf der „Tour 1 – Dunkle Welten“ werden die Besucher durch verschiedene Themenräume hindurch geführt.

Die vorliegende Broschüre gibt einen kleinen Überblick über die Schwerpunkte der Führung und beinhaltet u.a. …mehr

Vom Flakturm zum Trümmerberg Tour 2

Tour 2 deutsch

Im September 1940 wurde auf persönlichen Befehl Hitlers mit der Planung von Flaktürmen begonnen, die – mit schweren Flakgeschützen bewaffnet – den Berliner Innenstadtbereich gegen Bombenangriffe schützen sollten. Zwischen Herbst 1940 und Frühjahr 1942 entstanden in Berlin drei Flakturmpaare, eines davon im Volkspark Humboldthain.

Die Bunker hoben sich mit Abmessungen von ca. 70 mal 70 Metern Seitenlänge und einer …mehr

U-Bahn, Bunker, Kalter Krieg Tour 3

Tour 3 deutsch

Die Broschüre vermittelt anhand von Fotografien, Grafiken und Zitaten die Vorbereitungen auf einen möglichen atomaren Konflikt im Westteil Berlins, wo Bunkeranlagen für den Zivilschutz reaktiviert und neue Schutzanlagen errichtet wurden.

Die Zivilschutzanlage Blochplatz – ein im Kalten Krieg reaktivierter Schutzbau aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges – sollte im „Ernstfall“ 1.318 Personen für 10, maximal 48 Stunden Schutz bieten …mehr

Flucht Tunnel Ein Hörbuch von Kai-Uwe Kohlschmidt

Hörbuch Fluchttunnel

Das Hörbuch beruht auf dem Material des gleichnamigen Audiowegs in Berlin. Ziel des Audioweges ist es, die Gesamtfaktenlage der Bernauer Straße aus vielen Perspektiven zu beleuchten und historische Zeit als »menschgemacht in jeder Hinsicht« erfahrbar zu machen. Es geht dabei um die Evokation des Unsichtbaren, die Exhumierung von Zeitgeschichte, um diese dem Bewusstsein vor das innere Auge …mehr

Die Untergrundbahn von Gesundbrunnen nach Neukölln Zur Eröffnung der Nordstrecke Neanderstrasse – Gesundbrunnen am 18. April 1930 (Reprint)

Cover Reprint GN-Bahn

Aus dem Vorwort:

Am 18. April 1930 fuhr die erste U-Bahn auf der Strecke zwischen Gesundbrunnen im Norden und Neukölln im Süden Berlins. Die „GN-Bahn“ verband von nun an die vorwiegend von Arbeitern bewohnten Bezirke mit dem Zentrum der Stadt. Gleichzeitig entstanden damit die bis heute noch bedeutenden Verkehrsknotenpunkte mit der Schnellbahn am Ring (Gesundbrunnen) und der …mehr