Facebook Twitter RSS Login Sprachen
Schriftgröße
Kontrast

Tagesübersicht
Touren und Veranstaltungen

« März 2015 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31
1 2 3 4 5

Wochenübersicht
Touren

  2015  
Kalenderwochen
8910111213
28

Schnellsuche

Audioweg „Flucht Tunnel“ Eine zeitgeschichtliche Wanderung mit dramatischen und authentischen Schilderungen der Tunnelbauer und Flüchtlinge

Audioweg Flucht Tunnel Titelbild

Anlässlich des Jahrestages des Mauerfalls startete am 9. November 2012 unser Audioweg „Flucht Tunnel“ von Kai-Uwe Kohlschmidt.
Ausgestattet mit einem Smartphone oder MP3-Player, auf den er zuvor die Soundfiles des Audioweges geladen hat, wird der Benutzer auf eine ca. 4,7 Kilometer lange, etwa 2-stündige Zeitreise auf den Spuren der Vergangenheit geschickt, in die Zeit der Fluchttunnel und Tunnelfluchten.

Die Soundfiles der 5 Akte des Audioweges als MP3 sowie die Kurzbeschreibung mit Lageplan (als JPG oder PDF) können Sie am Ende dieser Seite kostenlos herunterladen.

Der Startpunkt befindet sich vor dem südlichen Ausgang des U-Bahnhofs Gesundbrunnen (Ausgang vor „Kaufland“, Richtung Ramlerstraße) auf Höhe Brunnenstraße 105, 13355 Berlin.
Vor diesem Ausgang sehen Sie zwei runde Betongebilde (so genannte Einmann-Splitterschutzzellen oder auch „Einmann-Bunker“) mit einem Informationskasten der Berliner Unterwelten. Hier befindet sich der Startpunkt.

Hier startet der Benutzer auf seinem Abspielgerät das Soundfile des 1. Aktes. Folgen Sie den Anweisungen der Erzählerin. Diese führen Sie über die Ramlerstraße, die „Millionenbrücke“, die Behmstraßenbrücke, den Schwedter Steg zum Mauerpark und weiter zur Rheinsberger und Strelitzer sowie schließlich zur Bernauer Straße. An den historisch relevanten Punkten entlang der Strecke ermöglichen Zeitzeugenberichte und historische Tondokumente den Blick in die Geschichte der jeweiligen Orte.

Die Zeitreise beginnt mit dem Kriegsende 1945 am Volkspark Humboldthain und findet schließlich in den beiden Fluchttunneln „Tunnel 29“ und „Tunnel 57“ mit dem Tod von Egon Schultz, Unteroffizier der DDR-Grenztruppen, am 5. Oktober 1964 ihren traurigen Höhepunkt.
Für den Audioweg haben wir insgesamt 16 Zeitzeugen befragt. Ziel des Audioweges ist es, die Gesamtfaktenlage der Bernauer Straße aus vielen Perspektiven zu beleuchten und die historische Zeit als „menschgemacht in jeder Hinsicht“ erfahrbar zu machen. Das „Normale“ der heutigen Straßen ist ohne die fortwährende Energie ganzer Generationen, das Grenzregime zu überwinden wie letztlich zu beseitigen, nicht denkbar. Der Enthusiasmus und der Freiheitswille der Tunnelbauer bilden einen der besonderen Kerne dieser Energie, die solange an der Existenz der Mauer nagten, bis deren Zeit gekommen war, zu fallen.

Der Audioweg dauert ca. 2 Stunden.
Er umfasst eine Wegstrecke von etwa 4,7 Kilometern.

Der Audioweg „Flucht Tunnel“ wurde mit Mitteln der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gefördert und im März 2014 mit dem Gütesiegel Berliner Mauer ausgezeichnet.

Medien-Tipps:

Hinweise zum Download des Audioweges:
Die Soundfiles haben eine Größe von 31 bis 109 MB.
Wenn Sie ein Soundfile downloaden möchten, klicken Sie dieses an. Im nächsten Schritt starten Sie den Download mit einem Rechts-Klick auf "Download starten" > Ziel speichern unter.

Download